Lieferwagen und Co.: Leasing für Bäckerei-Betriebe

5. Oktober 2021

Kleiner Transporter, großer Lieferwagen oder klassischer Firmenwagen: Sowohl zum Einkauf als auch zur Auslieferung der hergestellten Produkte sind in Großbäckereien und kleinen Handwerksbetrieben Angestellte auf vier Rädern unterwegs. Wie bei privaten Pkw sind viele davon bereits geleast, doch auch der Kauf ist im Handwerk noch weit verbreitet. Wir erklären, wie Bäckerei-Betriebe bei der Anschaffung von neuen, aber auch gebrauchten Fahrzeugen Geld sparen und das Unternehmen sicherer aufstellen können.

 

Warum Leasing? Die Vorteile zusammengefasst

 

„Nur Bares ist Wahres.“ Nach diesem Prinzip gestalten viele Unternehmen immer noch die Einkaufspolitik – auch wenn es um Pkw, Transporter oder sogar Lkw geht. Da wird der gebrauchte Lieferwagen oft direkt gekauft. Der Gedanke vieler Unternehmer: Wenn ich aus meinen Barmitteln kaufe, begebe ich mich mit dem Betrieb in keine Abhängigkeit zu einer Bank oder Leasinggesellschaft. Diese Idee ist zwar grundsätzlich richtig, allerdings auch nicht ungefährlich. Wer als Unternehmer die frei verfügbaren Mittel des Unternehmens in Objekte mit hohem Wertverlust steckt, kann in Krisenzeiten an Liquiditätsmangel leiden. Die Pandemie hat gezeigt, dass oftmals eine Finanzierung mit planbaren, konstanten Raten bei gleichzeitiger Bewahrung von eigenen Mitteln zum schnellen Einsatz in einer Krise die bessere Wahl gewesen wäre.

 

Darüber hinaus hat Leasing, als traditionelles Finanzierungsinstrument für Fahrzeuge, noch weitere Vorteile:

 

  • Steuern: Fahrzeuge werden beim Leasing zum Nettopreis genutzt – so kann die Umsatzsteuer als Vorsteuer direkt geltend gemacht werden und wird zum laufenden Posten. Außerdem zählen die Raten beim Leasing zu den Betriebskosten und können deshalb ebenfalls geltend gemacht werden. Eine Rücksprache mit dem Steuerberater sollte hier unbedingt gesucht werden
  • Planbarkeit: Beim Leasing sind die Raten vertraglich festgelegt und werden in der Regel im Verlauf der Laufzeit nicht verändert. So wird die Investition für den Betrie planbar und im Vergleich zum Kauf auf niedrige Summen jeden Monat gestreckt. Im besten Fall finanziert sich das Fahrzeug durch die dadurch generierten Mehreinnahmen sogar selbst (Pay-as-you-earn-Prinzip).
  • Flexible Vertragsmodelle: Neben den Standardverträgen, die meist von Händlern weitergegeben werden, können beim Leasing auch Anpassungen vorgenommen werden. Bei manchen Leasinggesellschaften sind beispielsweise auch saisonale Anpassungen mit verminderten Raten in planbar umsatzschwachen Monaten möglich.
  • Neu wie gebraucht: Nicht nur Neufahrzeuge können geleast werden. Auch gebrauchte Transporter und Co. können abseits von der Finanzierung beim Händler mit Leasing finanziert werden. COMPEON, Partner von wir-sind-baecker.de, unterstützt Bäckerei-Betriebe dabei, den passenden Leasingpartner für jedes Fahrzeug zu finden.

 

Tipp: Leasing nicht nur für Fahrzeuge nutzen

 

Auch wenn Leasing vor allem bei Fahrzeugen beliebt ist, gewinnt diese Finanzierungsform auch bei anderen Objekten an Bedeutung. Was selbst viele Unternehmer nicht wissen: Auch Maschinen oder Werkzeuge können bequem über Leasing finanziert werden – mit allen oben beschriebenen Vorteilen. Etagenöfen, Kneter, Kocher, Brötchenpressen, Ausrollmaschinen – nahezu die gesamte Einrichtung und Ausstattung einer modernen Backstube kann geleast werden.

 

Wir unterstützen Sie dabei, den passenden und günstigsten Leasinganbieter zu finden. Die Anfrage über unseren Partner ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich: Jetzt Fahrzeug oder Maschine finanzieren